Welchen Wert haben meine Münzen?

Sie haben Münzen geerbt und haben keine Ahnung,
was diese Münzen wert sind?

Wir helfen Ihnen mit einigen Faustregeln:

Am aussagefähigsten ist meist die Frage nach dem früheren Besitzer. Hat er viel Geld in seine Sammlung investiert, ist die Sammlung meist auch etwas wert, wurden nur kleine Beträge ausgegeben, ist der Wert auch nur gering.

Wenig wert sind normalerweise: Aus dem Urlaub mitgebrachte Münzen, Kursmünzen aus der DM-Zeit und DDR-Kursmünzen, Kindersammlungen und Medaillen.

DM-Kursmünzen

Auch wenn in den Medien immer wieder behauptet wird, man könne sehr wertvolle Münzen unter der DM-Kursmünzen-Massenware finden: Es gibt eigentlich nur drei wertvolle DM-Kursmünzen und die sind so selten, daß die meisten Menschen im Leben nie ein Stück sehen. Wer trotzdem suchen will:

Wertvoll sind:

  • 50 Pf-Stück mit Inschrift »BANK DEUTSCHER LÄNDER« und Jahreszahl »1950«  – nicht von 1949 und nicht mit Inschrift »BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND«
  • 2 Pf-Stück von 1969 mit Kennbuchstabe »J«  – nur komplett aus Kupfer, d. h. nicht magnetisch!
  • 5 DM von 1958 mit Kennbuchstabe »J«

Medaillen

Was sind Medaillen: Medaillen sehen aus wie Münzen, sind aber kein gesetzliches Zahlungsmittel. In der Regel haben sie deshalb auch keine Wertziffer und Währungsbezeichnung. Sie werden heutzutage zu allen möglichen und unmöglichen Anlässen (Michael Schumacher, Deutsche Einheit, Micky Mouse …) von privaten Anbietern für teueres Geld herausgegeben, der Wiederverkaufswert beschränkt sich meist auf den Materialwert.

Deutsche Gedenkmünzen

Deutsche Gedenkmünzen ab etwa 1968 sind zwar nicht wertlos, man bekommt aber keine Reichtümer für sie. Bei den Gedenkmünzen der DDR gibt es teuere Stücke, die meisten sind aber nicht viel wert. Deutlich besser sind die österreichischen Gedenkmünzen in Schilling-Währung. Olympia- Münzen aller Länder stellen genauso wie fast alle anderen modernen Gedenkmünzen ebenfalls keine großen Werte da, da sie meist in Riesenauflagen geprägt wurden. Nach dem Motto »Kleinvieh macht auch Mist« ergeben sich bei umfangreichen Sammlungen aber dann trotzdem nennenswerte Beträge.

Goldmünzen

Goldmünzen sind immer wertvoll, man sollte aber darauf achten, daß es nicht bloß Vergoldungen sind. Man erkennt das daran, daß Gold sehr schwer ist (Gold ist schwerer als Blei und viel schwerer als Silber oder Kupfer). Leichte »Goldmünzen« sind nur vergoldet. Goldmedaillen sind auch immer wertvoll, es gibt sie aber nur recht selten.

Kursmünzen und antike Münzen

Normale Kursmünzen des Deutschen Reiches sind im Regelfall nicht teuer, aber es gibt Ausnahmen. Das gleiche gilt für Münzen der altdeutschen Staaten. Bei antiken Münzen (römische, griechische …) hängt der Wert von der (leider meist schlechten) Qualität ab, wobei die Massenware recht billig ist, es aber Stücke mit horrenden Preisen gibt.

Zentrale in Bonn

Telefon: 0228/263 130

Telefonzeiten: 
Mo.-Fr. 9:00-20:00 Uhr  |  Sa. 9:00-17:30 Uhr

E-Mail
reinhardfischer@briefmarkenauktion.net

Dr. Reinhard Fischer
Auktionator und Firmeninhaber